Sie sind hier: Kindertherapienetz » Fachbereiche » Heilpädagogen
Logo

Aufgaben eines Heilpädagogen

Die Heilpädagogik ist ein Zweig der Pädagogik, die bei uns in Deutschland oft mit dem Begriff der „Sonderpädagogik" gleichgesetzt wird.
Die Aufgabe einer Heilpädagogin oder eines Heilpädagogen ist es, Menschen zu helfen, die geistig, körperlich oder sprachlich beeinträchtigt sind, indem sie sie pädagogisch und therapeutisch unterstützen und sie als „ganzheitlich" betrachten. Denn aus dem heilpädagogischen Blickwinkel ist der ganze Mensch mit all seinen Problemen und auch Fähigkeiten und seinem sozialen Umfeld zu betrachten und zu unterstützen.

Durch geeignete pädagogische Maßnahmen werden die Persönlichkeit, die Eigenständigkeit, der Entwicklungs- und auch der Bildungsstand der Betroffenen gefördert und ihre sozialen Kompetenzen gestärkt.
Zu den Aufgaben von HeilpädagogInnen gehört aber nicht nur die Betreuung von hilfebedürftigen Kindern und Jugendlichen sondern auch die Unterstützung und Beratung von Eltern oder anderen Erziehungsbeteiligten in Problemsituationen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich HeilpädagogInnen mit der Theorie aber vor allem mit der Praxis von Erziehung, Bildung und Förderung von geistig oder körperlich behinderten und von psychisch auffälligen Menschen befassen, die Defizite in unterschiedlichen Entwicklungsstadien und -bereichen haben.


Therapeutensuche

Forum Sorgenkids