Sie sind hier: Kindertherapienetz » Fachartikel
Logo
01.04.2011

Zahngesundheit bei Kindern und Jugendlichen

Kategorie: Zahngesundheit  |  Erstellt von: Kindertherapienetz

Wann ist Zeit für den ersten Zahnarztbesuch? Wie gewöhne ich mein Kind an den Zahnarzt? Wie sieht die Vorsorge aus? Worüber muss ich mir Gedanken machen?

Der erste Zahnarztbesuch sollte nicht erst anstehen, wenn sich ein Loch gebildet hat. Je eher Sie Ihr Kind an die Untersuchungen beim Zahnarzt gewöhnen, um so selbstverständlicher und unproblematischer ist er für alle Beteiligten. Ihr Sprössling entwickelt (im Idealfall) keine Angst, Auffälligkeiten an den Zähnen und im Mundraum werden früh genug erkannt, so dass Erkrankungen rechtzeitig behandelt werden können. Nehmen Sie Ihr Kind schon früh mit zu Ihren Terminen (sofern keine aufwändigen Behandlungen anstehen) und gewöhnen es an die Atmosphäre in der Praxis. Spielerisches Heranführen an den Stuhl und die Instrumente nehmen den Respekt und vermitteln das Gefühl, dass ein Zahnarztbesuch ganz unaufregend sein kann. Der erste eigene Kontrolltermin empfiehlt sich, wenn alle Milchzähne zu sehen sind - das ist etwa mit 2 bis 3 Jahren so weit.

Wie beim Kinderarzt gibt es auch beim Zahnarzt Früherkennungsuntersuchungen. Allerdings nicht so viele: Drei Termine dienen der Früherkennung von Mund-, Zahn- und Kiefererkrankungen oder -fehlstellungen. Die erste der drei Untersuchungen sollte zwischen dem 25. und 36. Lebensmonat stattfinden, zwei weitere folgen bis zum 7. Geburtstag.

Die Früherkennungsuntersuchungen dienen der Hygieneberatung (wie werden die Zähne gesund erhalten? Wie oft und womit sollten die Zähne geputzt werden?), der Einschätzung der Kariesanfälligkeit und der Flouridierung. Bei diesem Thema gehen die Meinungen mittlerweile sehr stark auseinander und die Tendenz zum Verzicht von Flour steigt. (Mehr zur Flouridierung bei Kindern im Forum Sorgenkids).

Für Kinder und Jugendliche nach dem 6. Lebensjahr steht das „Individualprophylaxe-Programm" zur Verfügung, das der Vorsorge dient und 2 mal im Jahr in Anspruch genommen werden kann. Die Kosten für dieses Programm tragen die Krankenkassen, auch die Praxisgebühr in Höhe von 10,00 EUR entfallen bis zur Volljährigkeit.
Die Individualprophylaxe dient der Kariesvorsorge bzw. -behandlung, der Ursachenerkenntnis von Erkrankungen des Mundraumes, Fragen der Mundhygiene und Zahnpflege und Themen wie (auch hier wieder) Flouridierung und Versiegelung der hinteren Backenzähne (auch das ein strittiges Thema - mehr zur Versiegelung im Forum).

Über Flouridierung und Versiegelung der Backenzähne sollte mach sich eigene Gedanken machen und sich umfassend informieren - Zahnarztbesuche sollten aber in jedem Fall auf der to-do-Liste stehen!