Sie sind hier: Kindertherapienetz » Fachbereiche » Rheumatologen
Logo

Was macht ein Kinder- und Jugendrheumatologe?

Kinder- und Jugendrheumatologen haben sich auf die Rheumatologie von Kindern und Jugendlichen spezialisiert. Dieses Fachgebiet innerhalb der Kinder- und Jugendmedizin beschäftigt sich mit Erkrankungen des Bewegungsapparates, mit entzündlichen Erkrankungen und Erkrankungen des Autoimmunsystems bei Kindern und Jugendlichen. Betroffen sein können u.a. Gelenke, Knochen, Muskeln, die Haut oder auch innere Organe.
Kinder- und Jugendrheumatologen verfügen über spezielle Kenntnisse und Mittel zur Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen mit rheumatologischem Hintergrund und werden hinzu gezogen, wenn der Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung beseht.

Leidet Ihr Kind unter einer der folgenden Störungen / Krankheiten, sollten Sie einen Kinder- und Jugendrheumatologen aufsuchen:

  • Systemische Autoimmunerkrankungen (z.B. Systemischer Lupus Erythematodes, Juvenile Myositis, Systemische Sklerose, Sklerodermie, Sjögren-Syndrom)
  • Vaskulitis-Syndrome (z.B. Morbus Wegener, Morbus Kawasaki, Morbus Behcet, George-Strauss-Syndrom, Serumkrankheit, Kryoglobulinämie)
  • Genetische Fiebersyndrome (z.B. Hyper-IgD-Syndrom, familiäres Mittelmeerfieber, familiäre Kälteurtikaria, PFAPA Syndrom, PAPA Syndrom)
  • Schmerzsyndrome (z.B. Wachstumsschmerzen, Fibromyalgie, lokalisierte Schmerzsyndrome, Hypermobilitätssyndrom)
  • Entzündliche und nicht-entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Entzündungen von Knochen, Gelenken oder Bandscheiben, Arthritis, Rheumatisches Fieber, SAPHO-Syndrom, nicht-entzündliche Gelenk- und Knochenerkrankungen, Marfan-Syndrom, aseptische Knochennekrosen). Hier gibt es z.T. Überschneidungen mit der Kinderorthopädie.

Bei Kindern und Jugendlichen verlaufen rheumatische Erkrankungen anders als bei Erwachsenen und bedürfen daher speziellen fachlichen Wissens. Es gibt sogar einige Erkrankungen, die bei Kindern oder Jugendlichen auftreten können, die es bei älteren Menschen überhaupt nicht gibt. Besteht der Verdacht, dass Ihr Kind an einer rheumatischen Erkrankung leidet, sollten Sie einen Kinder- und Jugendrheumatologen aufsuchen. Er verfügt über das erforderliche Wissen und kann möglicherweise notwendige Kontakte zu Mitbehandlern wie z.B. Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Augenärzten, Orthopäden oder Kinderpsychologen herstellen.

 

Zur Therapeutensuche

Zum Forum Sorgenkids